25 Jahre Eine Welt Laden Filderstadt

zur Startseite - EINE WELT LADEN Filderstadt

Rosenstraße 36
70794 Filderstadt-Bernhausen
Tel.: 0711 / 70 63 63

...seit mehr als 25 Jahren in Filderstadt

zur Startseite - EINE WELT LADEN Filderstadt
Kopf-Bildleiste Produkte - Handgewobenes

Produkt des Monats

Schürzen von Global Mamas Ghana

Unsere Mitarbeiterin Halyna trägt passend zu den Schürzen ein Batikkleid auch von Global Mamas

Und ein weiteres neues Produkt im Weltladen in der Kategorie "Upcycling":

Die bunten Schürzen aus Ghana sind auf der Vorderseite aus Bio-Baumwolle, die Rückseite besteht aus alten benutzten Mehlsäcken, die den Bäckereien abgekauft werden. So vermeidet man Müll und hat gleichzeitig feinen Baumwollstoff einer neuen Verwendung zugeführt.

Die ersten Schürzen waren im Handumdrehen ausverkauft. Wir haben nachbestellt und haben jetzt ein buntes Angebot, dass vielleicht auch Ihren Geschmack trifft.

Die Schürzen kosten bei uns       27,80 Euro

Die ECO-Schürzen gibt es für     21,00 Euro


Das sind die Produzentinnen: Die GLOBAL MAMAS aus Ghana....

... und das sind ihre Produkte: Hübsche und nützliche Wendeschürzen für Frau und Mann.

Wer sind die GLOBAL MAMAS aus Ghana?

Hinter den Global Mamas steht die Non-Profit Organisation Women in Progress, welche die Vermarktung der unter dem Label "Global Mamas" hergestellten Produkte weltweit übernimmt. Ziel von Women in Progress ist es, die ökonomische Benachteiligung afrikanischer Frauen zu reduzieren, indem sie Ihnen nachhaltige Einkommensquellen sichert sowie dabei hilft, die Gewinnspannen der von Frauen geführten Unternehmen zu verbessern.

Das Netzwerk der Global Mamas hat sich von sechs Gründerinnen bis zu mehr als 400 Produzentinnen im ganzen Land entwickelt. - Die Arbeit ist vielfach dezentral organisiert, das heißt, die Frauen arbeiten daheim in ihren kleinen Hütten. Sie brauchen zum Batiken nicht viel: Eimer für die Farbe, Schnüre, um die Stoffe zum Trocknen aufzuspannen, Wachs und die aus Schaumstoff selbst hergestellten Stempel. Wie stark sie sich mit ihrer Tätigkeit identifizieren, zeigen die Namen, die sie ihren kleinen Produktionsstätten geben, zum Beispiel „The Laughing Mamas“ (die lachenden Mamas). Eine Herausforderung für das Unternehmen, das inzwischen auch eigene Designerinnen ausgebildet hat, stellt immer wieder der Wechsel zu einer neuen Kollektion mit anderen Farben und Mustern dar: Bis alle Batikerinnen erreicht und in das neue Programm eingearbeitet sind, dauert es gut und gerne zwei Monate.

Die Näherinnen arbeiten gleichfalls dezentral in kleinen Werkstätten mit einfachen Maschinen – wie einst hierzulande die Oma, die noch eine Handkurbel-Nähmaschine bedienen musste. Einen Vorteil haben die vom technischen Fortschritt eigentlich längst überholten Geräte aber: Sie brauchen keinen Strom und verwirren auch nicht mit komplizierten, störanfälligen Programmen und Steuerungen.

Global Mamas startet durch - denn sie haben mittlerweile eine breite Produktpalette und Abnehmer für ihre Produkte in der ganzen Welt. Sie haben einen guten Ruf im Fairen Handel und sind eigenständiges volles Mitglied in der World Fair Trade Organization (WFTO ).